zurück   weiter

6.1 Modell einer anderen Marktwirtschaft mit Kostenpreisen und Kapitaltransfer

Es gelten alle Annahmen zur Beschreibung der vorhandenen gesellschaftlichen Produktivkräfte weiterhin. Darüber hinaus wird zunächst einschränkend angenommen, dass mit jedem Produktionsverfahren nur ein Produkt produziert wird. Durch die Marktwirtschaft werden alle Güter zu Waren und werden nachfolgend in der Regel auch nur noch so bezeichnet.

zurück   weiter

6.1.1 Elemente der anderen Marktwirtschaft

Unternehmer:

Hier sollte jetzt Definition wui2 erscheinen!

Dieses Warensortiment stellt den aktuelle Bestand an verfügbaren Produktionsmitteln und Produkten dar, mit denen es seine materielle Produktion bestreiten kann. Es muss nicht bedarfsgerecht sein. Die Vektoren wui2 aller Unternehmen werden zu der Matrix wu zusammengefasst.

Hier sollte jetzt Vektor wu erscheinen!

Hier sollte jetzt Vektor geldu erscheinen!

Arbeiter:

Hier sollte jetzt Definition wk erscheinen!

Aus diesem Konsumgütersortiment versorgen sich die Arbeiter zur Befriedigung ihrer individuellen Bedürfnisse, zur Reproduktion ihrer Arbeitskraft und zur Versorgung ihrer Kinder.

Kapitaleigentümer:

Markt:

Hier sollte jetzt Definition wm erscheinen!

Dabei handelt es sich um bereits aufgekauft und noch nicht wieder verkaufte Bestände. Das können sowohl planmäßige Bestände sein, die aufgrund der zu erwartenden Nachfrage aufgekauft wurden, um Reserven zum Abfangen von Nachfrageschwankungen, als auch um Überbestände, die aufgrund eines plötzlichen Nachfragerückgangs nicht wieder verkauft werden konnten. Im Besitz des zentralen Marktes befinden sich ebenfalls alle bisher noch nicht in Anspruch genommenen Bestände an Grund und Boden und sonstigen natürlichen Ressourcen.

Preise:

Hier sollte jetzt Definition preisw erscheinen!

Die Komponente preiswi3 ist der Preis für die Mengeneinheit Mi3 der Ware i3.

Hier sollte jetzt Formel 51 erscheinen!

gemäß den Überlegungen im Abschnitt 4.5 .

zurück   weiter