zurück   weiter

8.1 Darstellung der Produktivkräfte einer Volkswirtschaft unabhängig von den Produktionsverhältnissen1)

Analog zum Band 2 [4] sollen jetzt die gesamtgesellschaftlichen Produktivkräfte unabhängig von den Produktionsverhältnissen beschrieben werden. Die Beschreibung ist stark gestrafft. Die ausführlichen Erläuterungen sind den entsprechenden Abschnitten des Bandes 2 [4] und vorhergehenden Abschnitten dieses Bandes zu entnehmen und gelten hier sinngemäß. Es werden im wesentlichen die gleichen Bezeichnungen und Symbole verwendet.

Reproduktionszyklen:

Ressourcen der Gesellschaft:

Fähigkeiten der Arbeiter (Berufe):

Produktionsverfahren und produzierende Wirtschaftseinheiten:

Damit sind alle n2 Produktionsverfahren i2 durch die zwei Inputmatrizen ai und wi und die Outputmatrix wo vollständig beschrieben. Im Unterschied zu den Modellen des Bandes 2 [4] ist hier der Arbeitskräfteinputvektor ai zu einer Arbeitsleistungsinputmatrix ai erweitert worden. Während die Komponente aii2 des Vektors ai bisher eine Anzahl vollbeschäftigter Arbeiter angab, enthält jetzt die Komponente aii2,j3 der Matrix ai eine Menge an berufsspezifischer Arbeitsleistung, gemessen in der Leistungseinheit j3 des jeweiligen Berufs.

Beschäftigungssituation:

Welche der Varianten letztendlich vorteilhafter ist muß die Anwendung zeigen.

Bedarf und Vermehrung der Mitglieder der Gesellschaft (Arbeiter):

Konsum der Mitglieder der Gesellschaft:

Damit ist das System der Produktivkräfte einer Volkswirtschaft mit Berücksichtigung einer differenzierten Beschäftigungsstruktur vollständig beschrieben. Es wurden stillschweigend die dimensionslosen Parameter angegeben, ohne näher darauf einzugehen. Zusammenfassend kann nun der komplette Parametersatz angegeben werden:

apProduktivitätsgruppenstärken
akAnzahlen der versorgten Arbeiter in den Produktivitätsgruppen
faVermehrungsfaktor der Arbeiter
kniInput des notwendigen Konsums
knoOutput des notwendigen Konsums
klinormierter Input des zusätzlichen Konsums
klonormierter Output des zusätzlichen Konsums
flFaktoren des zusätzlichen Konsums in den Produktivitätsgruppen
ainormierte Arbeitskräfteinputs
winormierte Produktionsmittelinputs
wonormierte Produktionsoutputs
xProduktionsvolumina
ac bzw. ac’, ac’’Beschäftigungsmatrix
wgGesamtmengen der Wirtschaftsgüter

Das ist der Mindestumfang an Parametern, der zur vollständigen Beschreibung des linearen diskreten Modells der Produktivkräfte einer Volkswirtschaft mit einer differenzierten Beschäftigungsstruktur notwendig ist. Alle anderen Parameter lassen sich daraus ableiten.

zurück   weiter